Adventskalender 1. Dezember 2009 – Im Märchenwald

Heute, am 1. Dezember, versteckt sich im Brettspieleckschen Adventskalender ein „Im Märchenwald“ zum halben Preis. D. h. Sie erhalten das Spiel (nur gültig am 01.12.2009) für nur 2,48 Euro!
Pro Person ist 1 Spiel hinterlegt – so lange der Vorrat reicht!

Der König ist verzweifelt: Seine Tochter liegt krank im Schloss und kann nur wieder gesund werden, wenn 7 Märchengegenstände aus dem Märchenwald zu ihr gebracht werden. Aber auch die 7 Zwerge haben sich auf den Weg gemacht, die Königstochter zu retten. Doch das ist dem König gar nicht recht, denn die Zwerge wollen zum Dank die Tochter mit in ihr Dorf nehmen.
Von 4 Zauberspiegeln gibt uns der König einen mit auf den Weg. Der Spiegel zeigt den ersten Märchengegenstand, nach dem wir zunächst suchen müssen. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und haben zum Ziel, die 7 Märchengegenstände zum Schloss zu bringen, bevor es die 7 Zwerge schaffen. Schnell stellt sich heraus, dass das gar nicht so einfach ist, denn im dunklen Märchenwald gibt es auch noch Hexen, die uns Gegenstände vertauschen und Raben, die uns gefundene Gegenstände klauen wollen. Der Märchenwald besteht aus einem Rechteck mit 7×7 Baumkarten. Jeder von uns darf reihum hinter einen Baum schauen (Karte umdrehen). Befindet sich hinter einem Baum der gesuchte Gegenstand, den uns der Zauberspiegel anzeigt, dürfen wir ihn aus dem Wald tragen. An seiner Stelle wächst im Märchenwald sofort wieder ein neuer Baum (12 Baumkarten ohne Gegenstände liegen neben dem Wald bereit). Wer im Spielverlauf auf einen dieser Bäume trifft, darf eine Runde lang nicht mithelfen, und das ist ganz schön gemein, denn jeder ist auf die Mithilfe der anderen angewiesen. Über dem gefundenen Märchengegenstand hängt am Baum ein neuer Zauberspiegel. Dieser zeigt an, nach welchem Gegenstand wir als nächstes suchen müssen. Finden wir bei der Suche Märchengegenstände, die wir momentan noch gar nicht benötigen, verstecken wir sie schnell wieder hinter dem Baum und versuchen sie uns zu merken, denn vielleicht brauchen wir sie später. Taucht hinter einem Baum einer der Zwerge auf, springt er sofort aus dem Wald und wartet am Sammelplatz auf seine Freunde. Denn nur zu siebt können sie die Königstochter retten. Finden wir im Wald eine Hexe (3x im Spiel), vertauscht sie uns 2 Gegenstände. Treffen wir gar auf einen Raben (2x im Spiel) krächzt er uns nur müde an, wenn wir erst einen oder noch gar keinen Gegenstand gefunden haben. Er bleibt im Wald sitzen. Haben wir aber mindestens 2 Gegenstände gefunden, fliegt er sofort aus dem Wald, klaut uns den ersten gefundenen Märchengegenstand und wir müssen wieder einen zusätzlichen Gegenstand suchen. Denn sonst haben die 7 Zwerge wieder die Chance, vor uns beim König zu sein. Das Spiel ist beendet, wenn entweder alle 7 Zwerge aufgedeckt sind oder aber wir die 7 Gegenstände zum Schloss bringen konnten. Das Schloss ist die letzte Karte, die wir finden müssen.
IM MÄRCHENWALD ist spannend bis zum Schluss. Es kann durchaus vorkommen, dass wir kurz vor der Rettung stehen, dann aber alle Zwerge aus dem Wald treten und uns den Weg zum Schloss vermasseln.
Kurze Anmerkung zur Grafik: Manche Erwachsene sind der Meinung, dass das Spiel zu düster ist, d.h. die Grafik zu dunkel. Das ist so gewollt, denn alle Märchen finden in dunklen Wäldern statt. Oder verirren sich in ihrer Phantasie z.B. Hänsel und Gretel auf einer Waldlichtung?
Dieses Spiel war 2001 nominiert für das „Kinderspiel des Jahres“.
Autor: Markus Nikisch
Spieler: 1 – 8
Alter: ab 5 Jahren
Dauer: 20 – 30 Minuten

Im MärchenwaldDer König ist verzweifelt: Seine Tochter liegt krank im Schloss und kann nur wieder gesund werden, wenn 7 Märchengegenstände aus dem Märchenwald zu ihr gebracht werden. Aber auch die 7 Zwerge haben sich auf den Weg gemacht, die Königstochter zu retten. Doch das ist dem König gar nicht recht, denn die Zwerge wollen zum Dank die Tochter mit in ihr Dorf nehmen.

Von 4 Zauberspiegeln gibt uns der König einen mit auf den Weg. Der Spiegel zeigt den ersten Märchengegenstand, nach dem wir zunächst suchen müssen. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und haben zum Ziel, die 7 Märchengegenstände zum Schloss zu bringen, bevor es die 7 Zwerge schaffen. Schnell stellt sich heraus, dass das gar nicht so einfach ist, denn im dunklen Märchenwald gibt es auch noch Hexen, die uns Gegenstände vertauschen und Raben, die uns gefundene Gegenstände klauen wollen. Der Märchenwald besteht aus einem Rechteck mit 7×7 Baumkarten. Jeder von uns darf reihum hinter einen Baum schauen (Karte umdrehen). Befindet sich hinter einem Baum der gesuchte Gegenstand, den uns der Zauberspiegel anzeigt, dürfen wir ihn aus dem Wald tragen. An seiner Stelle wächst im Märchenwald sofort wieder ein neuer Baum (12 Baumkarten ohne Gegenstände liegen neben dem Wald bereit). Wer im Spielverlauf auf einen dieser Bäume trifft, darf eine Runde lang nicht mithelfen, und das ist ganz schön gemein, denn jeder ist auf die Mithilfe der anderen angewiesen. Über dem gefundenen Märchengegenstand hängt am Baum ein neuer Zauberspiegel. Dieser zeigt an, nach welchem Gegenstand wir als nächstes suchen müssen. Finden wir bei der Suche Märchengegenstände, die wir momentan noch gar nicht benötigen, verstecken wir sie schnell wieder hinter dem Baum und versuchen sie uns zu merken, denn vielleicht brauchen wir sie später. Taucht hinter einem Baum einer der Zwerge auf, springt er sofort aus dem Wald und wartet am Sammelplatz auf seine Freunde. Denn nur zu siebt können sie die Königstochter retten. Finden wir im Wald eine Hexe (3x im Spiel), vertauscht sie uns 2 Gegenstände. Treffen wir gar auf einen Raben (2x im Spiel) krächzt er uns nur müde an, wenn wir erst einen oder noch gar keinen Gegenstand gefunden haben. Er bleibt im Wald sitzen. Haben wir aber mindestens 2 Gegenstände gefunden, fliegt er sofort aus dem Wald, klaut uns den ersten gefundenen Märchengegenstand und wir müssen wieder einen zusätzlichen Gegenstand suchen. Denn sonst haben die 7 Zwerge wieder die Chance, vor uns beim König zu sein. Das Spiel ist beendet, wenn entweder alle 7 Zwerge aufgedeckt sind oder aber wir die 7 Gegenstände zum Schloss bringen konnten. Das Schloss ist die letzte Karte, die wir finden müssen.

IM MÄRCHENWALD ist spannend bis zum Schluss. Es kann durchaus vorkommen, dass wir kurz vor der Rettung stehen, dann aber alle Zwerge aus dem Wald treten und uns den Weg zum Schloss vermasseln.

Kurze Anmerkung zur Grafik: Manche Erwachsene sind der Meinung, dass das Spiel zu düster ist, d.h. die Grafik zu dunkel. Das ist so gewollt, denn alle Märchen finden in dunklen Wäldern statt. Oder verirren sich in ihrer Phantasie z.B. Hänsel und Gretel auf einer Waldlichtung?

Dieses Spiel war 2001 nominiert für das „Kinderspiel des Jahres“.

Autor: Markus Nikisch
Spieler: 1 – 8
Alter: ab 5 Jahren
Dauer: 20 – 30 Minuten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Tags

Adventskalender Bowling-Cup Brettspiele Brettspielmobil Dausend Dode Drolle Eröffnung Fasching Fotos Games-Orbit Kartenspiele Kirchweih Laden Markt Messe Queen Games Silvester Spiel des Jahres Spiele Spieletreff Spielewochenende Urlaub Urlaubsaktion Verleih Weihnachtsmarkt